Naumburger Straßenbahn

Das Naumburger Original seit 1892.

Die Geschichte der Naumburer Straßenbahn begann im Jahre 1892 als Dampfstraßenbahn. Grund des Projektes war damals die bessere Anbindung des Hauptnbahnhofes, der etwa 1,5 km vom Zentrum der Stadt entfernt liegt. Im Mai 1906 beschloss die Naumburger Stadtversammlung den Bau eines Elektrizitätswerkes und einer elektrischen Straßenbahn. Die Bahnstrecke wurde dann 1914 geschlossen und als Ringbahn ausgebaut. Diese überdauerte mit einigen Unterbrechungen den Krieg und die DDR. Nach der Wende wurde der Fahrbetrieb 1992 eingestellt. Am 14. März 1994 wurde die Naumburger Straßenbahngesellschaft mbH gegründet, die in erster Linie eine touristische Vermarktung der einzigen Ringstraßenbahn Europas zum Ziel hatte. Im Jahr 2006 fuhr die Straßenbahn erstmals wieder von Ostern bis Oktober an jedem Wochenende, am 31. März 2007 wurde der tägliche Verkehr wieder aufgenommen. Am 1. Dezember 2017 begann, nach einer Erweiterung der Gleisanlagen, der planmäßige Verkehr zum Salztor. Am 14. September 2018 wurde die neue Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof auf dem Aachener Platz eröffnet. 2016 zählte die Naumburger Straßenbahn bereits 134.000 Fahrgäste. In einer Pressemitteilung der Naumburger Straßenbahn vom 11. Januar 2019 wurde für 2018 ein neuer Rekord bei den Fahrgastzahlen angegeben. Die Gesamtzahl stieg auf 181.000 beförderte Personen, davon 178.600 im Regelverkehr. Dies entspricht 489 Fahrgästen pro Tag.

Die Naumburger nennen Ihre Straßenbahn liebevoll Illebim oder Ille.
Früher, zu Zeiten der Dampstraßenbahn, wurde auch der Spitzname "Wilde Zicke" gebräuchlich, der bis heute auftaucht.

Wir freuen uns sehr, dass es bis heute gelungen ist, die Naumburger Straßenbahn zu erhalten und sogar auszubauen.
Sie gehört einfach zu unserer Stadt.
Kein Naumburger möchte die typischen Quietschgeräusche der Bahn bei Kurvenfahrt missen.
Man kann dieses Quietschen übrigens bis zu unserer Ferienwohnung hören.
Auch das typische "Bimmeln" ist jedem einheimischen in Fleisch und Blut übergegangen.

Man sollte bei einem Besuch in Naumburg auf jeden Fall eine Fahrt mit der Naumburger Straßenbahn, am besten vom Salztor zum Bahnhof und zurück, einplanen.

Mehr zu den Fahrzeiten und den Preisen erfahren Sie unter www.naumburger-strassenbahn.de.

Öffentliche Führungen durch das historische Depotgebäude der Naumburger Straßenbahn sind ein Muss für alle Fans alter Technik. Die Führungen bieten neben einem Rundgang viel Wissenswertes über die Straßenbahngeschichte und über die Fahrzeuge.

Impressionen der Naumburger Straßenbahn

  • heutige Endhaltestelle Salztor
  • aktueller Streckenverlauf
  • Fahrzeug des Typs „Lowa“ kurz vorm Salztor
  • Innenleben Triebwagen Nummer 29
  • Strecke vom Salztor zur Vogelwiese
  • Fahrzeuge des Typs „Gotha“ am "Curt-Becker-Platz" (Theaterplatz)
  • Fahrzeuge des Typs „Reko“ am "Curt-Becker-Platz" (Theaterplatz)
  • Fahrzeuge des Typs „Gotha“
  • Endhaltestelle Hauptbahnhof

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren